Bürgerdenkmal

Voraussetzung für die Stadtwerdung Breckerfelds 1396 war neben der geografischen Lage die Bedeutung, die durch Handel und Handwerk begründet wurde. Breckerfelder Stahl und Stahlwaren, wie Schlösser, Sporen und Messer waren im Hansegebiet begehrt.

 

Der vermögende Handelskaufmann Gerwin von Altenbreckerfeld wurde z.B. Ratsherr in Köln und damit sehr einflussreich. Die Messerschmiede fertigten Knopmesser, Stechmesser und Dolche (Dölgen), die wegen ihrer Güte „Breckerfelder“ genannt wurden. Nach der Überlieferung gehen die Schützen auf die Stadtrechtsurkunde zurück und feiern seit historischer Zeit die Schützenfeste. Bereits 1449/50 wurde auf den „papagoye“ (Papagei) geschossen.

 

Dargestellt sind ein reicher mittelalterlicher Handelskaufmann, ein Messerschmied (Metzmeker) und ein Schütze.

 

<< zurück zur Karte