Wanderweg A10

Rundwanderweg A 10 

Breckerfeld – Sylbach – Altenbreckerfeld – Boßel – Landwehr – Glörtalsperre – Berghausen – Windhagen – Breckerfeld,

Weglänge ca. 12,8 km, etwa 195 Minuten 

Symbolkarte A10-kl-900   Glör-br-2011-110-900   Schild A10-900
Ausgangspunkt für diesen äußerst reizvollen und anspruchsvollen Rundwanderweg ist der Busbahnhof am Ostring in Breckerfeld. Der Weg führt über den Westring in Richtung Steinbachtal hinunter. In der scharfen Rechtskurve nach etwa 500 Metern führt der Weg in Richtung Kückelhauser Str.. Wir gelangen in eine kleine Parkanlage mit Regenrückhaltebecken. Der Weg folgt dann nach rechts der Kückelhauser  Straße  bis ans Ende der Wohnbebauung auf der linken Seite. An dieser Stelle biegen wir scharf links ab und wandern hinter dem Wohngebiet Wengeberg bergauf, am Bolzplatz vorbei bis zur Anliegerstraße „ Sylbach“. Hier halten wir uns rechts und folgen nach wenigen Metern der Hinweistafel in Richtung Altenbreckerfeld. Es geht über Felder weiter – zur Linken der Wengeberg, der höchsten Erhebung des EN-Kreises – zur historischen Siedlung Altenbreckerfeld, wo nach Überquerung der Landstraße L699 sich ein weiterer Feldweg zur Ortschaft Boßel anschließt. In Boßel wendet sich der Weg kurz nach links und sofort wieder nach rechts und wieder nach links über einen weiteren Feldweg zur Landstraße L 528, die bei Landwehr überquert wird.

Hier gelangen wird ein erstes Mal in ein größeres Waldgebiet, das bis zu der kleinen Zufahrt zur Jugendherberge durchschritten wird. Ab dort geht es hinab bis kurz vor die Jugendherberge. (Wer hier den Weg abkürzen möchte, wendet sich nach der Jugendherberge in Richtung links und folgt dem Weg um die Glörtalsperre bis zum Parkplatz.) Vor der Jugendherberge wenden wir uns nach rechts und folgen dem Waldweg Richtung Glörtalsperre. Auf dem gut ausgebauten Uferweg geht es nach rechts einmal um die halbe Talsperre herum , über die Staumauer bis auf den überregional bekannten Motorradtreff unterhalb des Hauses „Glörtal“. Vorbei an der Gaststätte geht es dann über den dahinterliegenden Parkplatz in den Wald hinein und dann halbrechts talwärts Richtung Dahlerbrücker Straße. Wir überqueren die Straße und folgen dieser ca. 75 Meter nach rechts. Von dort führt der Weg einen steilen Waldweg hinauf in Richtung Berghausen. Der Weg endet auf der Anhöhe an der Berghauser Straße mit einem wunderbaren Panoramarundblick. Von dort geht es nach rechts Richtung Wahnscheid bis wir nach ca. 225 Metern nach links in Richtung Windhagen abbiegen. Der Weg führt uns nun talwärts durch ein Waldgebiet bis zu Fischteichen und von dort wieder bergan, vorbei an der Sport- und Freizeitanlage, der Wahnscheider Straße. Von dort gelangen wir wieder auf den Ostring, dem wir nun nach rechts bis zum Ausgangpunkt am Busbahnhof folgen.

Wegzustand und Begehbarkeit 

Der Weg verläuft zur Hälfte über ausgebaute Wander – und Fußwege. Zu je einem Viertel geht es über Feld- und Waldwege. Im südlichen Teil gewinnt der Weg an Naturerlebnis und besticht  bei klaren Wetter mit überwältigenden Panoramaaussichten in das Umland. Etwas morastig ist bei Regenwetter der Weg zwischen Altenbreckerfeld und Boßel, von Boßel zur Landwehr ist er dagegen stark überwachsen. An der Glörtalsperre ist bei gutem Wetter mit hohem Besucheraufkommen  zu rechnen.

Der Weg ist auch in Gegenrichtung erwanderbar, da die Wanderzeichen in beiden Richtungen angebracht sind.